DesignModedesignWorkshop

++ Berufsorientierung Design Workshop ++

Berufsorientierung Design Workshop II im Formschoen. Raum für Design

ab 14 J., max. 10 pro Gruppe
€138/ Monat + Materialkosten je nach Projekt
€357/ Quartal + Materialkosten je nach Projekt
3 Std./ Woche – 3 Monate führen zum Zertifikat
Beginn: quartalsweise
Vorkenntnisse: Teilnahme Workshop I / nach Absprache

Design//

für die Zukunft.

Was macht ein Designer und wie werde ich das? Ein Angebot für Jugendliche ab 14 Jahre

Unsere Umwelt wird dank Fortschritt immer komplexer, wir erleben mit Smartphones, Tablet, Onlinemedien, 12 Modekollektionen pro Jahr, Instagram, Snapchat und Alexa mehr als wir eigentlich begreifen können. Daher zählt zu den wohl wichtigsten Berufen der Zukunft der eines Designers, einer Designerin. In unserer Welt der Dinge scha t Gestaltung Ordnung und bietet Lösungen. Design geht nämlich weit über das Entwerfen von Produkten hinaus, es beginnt mit Gestaltung von Lebensraum, Gesellschaft und Alltag und führt bis zu Innovationen in der Wirtschaft.

Das Berufsfeld Design beinhaltet also vielfältige Möglichkeiten: nichts kommt ohne Gestaltung aus, von der App, oder dem Hosenanzug bis zum Zugfahrplan. Die Wertschöpfungskette einer Modeproduktion allein reicht – abgesehen von der Materialherstellung – von Illustration über Fotografie, Grafik- und Verpackungsdesign, Videoproduktion, Textiler Fertigung, Eventmanagement, PR/ Journalismus und Marketing zur Gestaltung und Programmierung eines Onlineshops.

Um Jugendlichen die Berufsorientierung und -vorbereitung zu erleichtern, biete ich im Formschoen. Raum für Design im Rahmen regelmäßiger Workshops am Nachmittag Einblicke in die verschiedenen Designbereiche an, ausgehend von der Modeproduktion. Diese Workshops bauen aufeinander auf, daher wird empfohlen zuerst Workshop I zu besuchen. Der ist so konzipiert,

dass jederzeit eingestiegen werden kann. Nach 3 Monaten wird ein Zertifikat ausgestellt und es kann der folgende Workshop II begonnen werden.

It‘s not how good you are –
but how good you want to be. (P. Arden)

Herzlichst Sarah Bürger

 

Es wird an einem eigenen Projekt gearbeitet:
Idee/ Konzept – was ist das und wie erstelle ich eins?

Skizze – Techniken des Skizzierens und Fertigung Produktion – Nötige Fertigkeiten werden vertieft (siehe

Workshop I), Prototypen gefertigt.

Präsentation – Ob Modenschau oder Fotoshooting, wir präsentieren das Projekt angemessen und bereiten dies zusammen vor.

Ein Projekt kann die Konzeption eines kleinen T-Shirt Labels mit eigenen Zeichnungen samt Logoentwicklung, sowie Fotoshooting umfassen, oder eine Werbekampagne für ein solches mit Videospot werden. Dank der Gruppensituation und projektbezogenem Arbeiten werden ganz automatisch sogenannte „Soft Skills“ wie Flexibilität, Teamfähigkeit, Empathie und Handlungskompetenz geschult.