Wer steckt dahinter?

Sarah Bürger

Ich bin Mutter eines jungen Herrn (geb 1998) und Modedesignerin. Im Sommer 2017 habe ich den Master in MoKoTex (Mode, Textil, Kostüm, Schwerpunkt Modedesign) an der HAW Hamburg abgeschlossen. Inhaltlich habe ich mich der Konzeption, Gestaltung und Produktion einer Herrenmarke und einer Debütkollektion (ca. 20 Teile umfassend) befasst.

Gestaltung füllt bereits seit meiner Kindheit meinen Alltag. Hierbei geht es weniger darum, was gestaltet wird, als vielmehr, dass etwas Gestalt annimmt. Schliesslich darf die Welt um uns entworfen werden, der Unterwerfung so entkommen und sich unserer persönlichen Ordnung fügen.

Meine Mission:

Schöne Dinge von Wert und mit Langlebigkeit liefern. Nachhaltige Lösungen für eine komplexe Welt finden und unterstützen.

Was inspiriert mich?

Ich beobachte meine Umwelt, liebe Tanztheateraufführungen, mache/ höre viel Musik und bin gerne draussen in der Natur

Was ist Modedesign für mich?

Ich verstehe Modedesign als die Gestaltung der nächsten Umgebung des Menschen, vor dem Haus/ Zuhause. Sie ist Hülle unserer Identität und formt somit den Zugang zur Welt und umgekehrt.

Berufserfahrung

Seit 2014 betreibe ich das Formschoen. Raum für Design, einen Co-Working Space für (Mode-)Design und arbeite freiberuflich an Designprojekten. Außerdem habe ich Erfahrung in ehrenamtlichen Projekten mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten und sozial benachteiligten Jungen Erwachsenen.
Neben Praktika in den Bereichen Grafik- und Modedesign habe ich 7 Jahre in England gelebt und gearbeitet, 5 davon als Projektleiterin im Bereich Verpackungsdesign, Marketing und POS für Kunden wie Chanel, Armani Make-Up und P&G.
Ich habe ein erweitertes Führungszeugnis (2016).

Sehr am Herzen liegen mir Natur und Umwelt, weshalb ich nachhaltige Modelle der Warenwirtschaft bevorzuge. Dies war vor allem Motivation für die Gründung des Formschoen. Raum für Design im Frühjahr 2014. Die zunehmende Ausbeutung innerhalb der Modebranche hatte mir schon lange zu schaffen gemacht. Um also jungen Designern zu ermöglichen, lokal zu produzieren, richtete ich diese Industriewerkstatt ein. Der Raum für Design bietet einen Pool an Ressourcen für Kreative, ermöglicht Wissensaustausch und gemeinsame Aktivitäten, wie Pop-Up-Stores, Stoffbeschaffung oder Fotoshootings und schafft so Möglichkeitsräume für kleine Labels, die unter fairen Bedingungen gefertigte Produkte anbieten wollen. Natürlich kann der Raum auch für die Fertigung von Musterkollektionen oder für andere Designunternehmungen genutzt werden und ist nicht exklusiv nachhaltigen Start-Ups vorbehalten.

 

Sarah Bürger, Foto: Sandra Gätke
Sarah Bürger, Foto: Sandra Gätke

Vita

09/ 2014 – 07/ 2017 HAW Hamburg, Studium MA Modedesign (Note 1,23)

04/ 2012 – 07/ 2014 HAW Hamburg, Studium BA Modedesign (Note 1,18)

12/ 2011 – 12/ 2014 Comptoir Des Cotonniers, Modelabel (Teilzeit Modeberatung Alsterhaus)

12/ 2011 – 04/ 2012 Secret Pal, Modelabel (Praktikum)

08/ 2010 – 11/ 2011 Emerald House Ass., Point Of Sale & Shop Fitting Agency (Project Manager)

02/2007 – 08/2010 Itarus Ltd, Packaging & PrePress Solutions (Project Manager)

03/2006 – 02/ 2007 Siemens Enterprise Communications (Support Technician, IP Netzwerke)

10/ 2005 – 03/ 2006 diverse Jobs, Northamptonshire, UK

10/2002 – 10/2005 Studium Design, Schwerpunkt Mode (HfK Bremen)

01/ 2002- 10/2002 Praktikum Grafikdesign

09/ 1999 – 08/ 2001 Fachabitur Gestaltung, Bremen

06/ 1998 Geburt Finn Jaromir, Bremen